DunoAir beginnt mit Erweiterung seines Umspannwerkes in Mastershausen

Die DunoAir Windverwaltung hat am Montag den Startschuss für die dringend erforderliche Erweiterung des Umspannwerkes Mastershausen gegeben.

Mastershausen/Trier, 11.06.2012. Mit dem Einrichten der Baustelle hat die DunoAir Windverwaltung am Montag mit dem dringend notwendigen Ausbau des seit 2006 bestehenden Umspannwerkes Mastershausen begonnen. Die bisherige Leistung ist mit 26 MVA weitgehend ausgereizt. Da in den kommenden Monaten weitere Windparks der DunoAir in den angrenzenden Gemeinden an das Stromnetz angeschlossen werden sollen wird die bestehende Anlage bis Ende September um 80 MVA auf dann 106 MVA aufgerüstet. Dann kann dort Strom aus erneuerbaren Energien für bis zu 75.000 Haushalte in das Stromnetz eingeleitet werden.

Die Errichtung eigener Umspannanlagen gehört für Windparkbetreiber mittlerweile mit zum Tagesgeschäft. Da die Kapazität der Mittelspannungsnetze (20 kV) durch kleinere bestehende Wind- und Fotovoltaikanlagen häufig bereits ausgelastet ist, müssen die Betreiber größerer Parks auf die Hochspannungsebene (110 kV) ausweichen, um den erzeugten Strom abzutransportieren. Daher muss der in den Windenergieanlagen erzeugte Strom in eigenen Umspannwerken von 20 kV auf 110 kV transformiert werden.