DunoAir verkauft Windpark Portfolio an Ampere Equity Fund

Der Ampere Equitiy Fund erwarb von der DunoAir 90% der Anteile an vier Windparks aus dem sog. Apollo- Portfolio, einschließlich laufender Projektfinanzierungsverträge. Verteilet auf die Standorte Büren (NRW), Springe- Bennigsen (Niedersachsen) sowie Mastershausen und Weibern- Rieden (RLP) umfasst der Verkauf 31 Enercon Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 63,6 MW.

Der zur niederländischen Triodos Bank gehörende Ampere Equity Fund erwirbt mit Osborne Clarke zwei Windpark-Portfolios mit insgesamt sieben Standorten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachen. Das Windkraft-Portfolio vom Ampere Equity Fund in Deutschland wächst dadurch auf rund 125 Megawatt (MW), mit noch laufenden Optionen zur Erhöhung auf 140 MW. Der Infrastrukturfonds bindet Investitionskapital von rund EUR 320 Millionen für Wind- und Photovoltaikprojekte im Vereinigten Königreich, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und den Niederlanden.

Der Erwerb des sog. "Hurrikan"-Portfolios erfolgte von der Hurrikan Power Funding Holding GmbH, einer Tochtergesellschaft des US-amerikanischen Infrastrukturfonds ArcLight Capital Partners, LLC. Das Portfolio besteht aus insgesamt 24 Enercon Turbinen (E53-E70) mit einer Nennleistung von 39,6 MW (0,8-2,0/WT) andrei Standorten im Gebiet der niedersächsischen Gemeinde Lüchow. Die Turbinen wurden zwischen 2008 und2009 in Betrieb genommen. Die jährliche Stromerzeugung entspricht dem Strombedarf von rund 25.000Haushalten. Osborne Clarke hat hier auch den Abschluss der Akquisitionsfinanzierung mit der Triodos BankN. V., Frankfurt, begleitet.

Zudem erwarb der Ampere Equity Fund mit Osborne Clarke 90 % der Anteile an vier Windparks aus dem sog."Apollo"-Portfolio des niederländischen Projektierers DunoAir, einschließlich laufenderProjektfinanzierungsverträge. Verteilt auf die Standorte Büren (Nordrhein-Westfalen), Springe-Bennigsen(Niedersachsen) sowie Mastershausen und Weibern-Rieden (Rheinland-Pfalz) umfasst der Erwerb insgesamt31 Enercon Turbinen (E70-E82) mit einer Nennleistung von 63,6 MW (2,0-2,3/WT). Dies entspricht einerjährlichen Strombedarfsdeckung von bis zu 77.000 Haushalten. Die Turbinen wurden zwischen 2007 und 2011 in Betrieb genommen.

Die Minderheitsbeteiligung von 10% am Apollo-Portfolio verbleibt bei DunoAir, die auch weiterhin für diekaufmännische und technische Betriebsführung - inklusive Direktvermarktung der Anlagen - verantwortlichzeichnet.

Berater Ampere Equity Fund:

Osborne Clarke (Köln): Carsten Schneider (Federführung; Corporate), Joachim Breithaupt (Tax), Prof. Dr. JörgH. Ottersbach (Tax), Thomas Schnabel (Property); Dr. Thomas Funke (Kartellrecht); Associates: AlexanderKirschstein (Property/Energy), Anne Gebel (Property), Anneke Klütsch (Property), Dr. Daniel Walter (Finance),Rouven Siegemund (Corporate); Maik Laschütza (Tax).