Windmessmast in Dahlem liefert Daten

Der Windmessmast in der Gemeinde Dahlem liefert zuverlässig Daten über die Windverhältnisse am Standort Dahlem.

Nach dem erfolgreichen Vertragsabschluss zwischen der Ortsgemeinde Dahlem und der DunoAir  Mitte 2012, über die Errichtung von Windenergieanalgen innerhalb des Gemeindegebietes, geht das Vorhaben nun in die nächste Runde. Im Vorfeld der Errichtung des Windparks Dahlem, wurde im Plangebiet in den letzten Wochen ein Windmessmast errichtet, um die dortigen Windverhältnisse für den späteren Betrieb der Anlagen noch besser abschätzen zu können.

Damit stellt DunoAir die Weichen für den optimalen Betrieb eines der größten geplanten Windparks in Nordrhein-Westfalen und beteiligt sich tatkräftig an der Umsetzung der Ziele der Bundesregierung, die bis 2050 eine Energieversorgung aus 80 % Ökostrom anstrebt.

Der Windmessmast, der eine Höhe von 134,5 m misst, ist mit der derzeit gängigsten, modernsten Messapparatur, u.a. mit einer Kombination aus beheizten Schalenanemometern und ultraschallbasierten Anemometern, ausgestattet. Diese Kombination ermöglicht eine exakte, unterbrechungsfreie Messung rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Die Messgeräte sind auf 5 Ebenen in Höhen zwischen 35 m und 134,5 m installiert und werden mindestens ein Jahr lang genaue Daten über die Wetterbedingungen am Standort liefern. Auf Basis dieser Daten kann DunoAir dann sehr genau das optimale Parkdesign und den optimalen Anlagentyp bestimmen. Derzeit geplant sind Anlagen mit einer Leistung zwischen 2,5 - 3,0 MW.

Um den reibungslosen Ablauf der Messkampagne zu gewährleisten, hat sich die DunoAir mit Kooperationspartnern verbündet, die langjährige Erfahrungen und Knowhow auf dem Gebiet der Windmessungen nachweisen können. Die Firmen WindGuard und Wilmers Messtechnik übernehmen gemeinsam in den nächsten 12 Monaten die Organisation und Durchführung der Windmessung und garantieren somit qualitativ hochwertige und belastbare Messergebnisse.

Um den Waldverbrauch gering zu halten und aufgrund der Lage des Messmastes, wurde ein Helikopter eingesetzt, der die Einzelteile des Windmessmastes an ihren Platz geflogen hat.