23. März 2020

In eigener Sache

Gemeinsam stehen wir vor einer Situation, die wohl noch niemand von uns bisher erlebt hat und die für jeden von uns beispiellos ist.

Die Coronavirus-Pandemie entwickelt sich schnell weiter und hat in der letzten Woche zu nie für möglich gehaltenen Maßnahmen im öffentlichen Leben geführt – in einem unfassbar rasanten Tempo. Glücklicherweise haben wir seit vielen Wochen die Entwicklung und Ausbreitung des Coronavirus COVID19 verfolgt und haben unser System frühzeitig auf das Arbeiten im Homeoffice vorbereitet. Seit Montag, dem 16. März arbeiten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im deutschen Büro in Trier überwiegend von daheim. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weiter per Telefon und E-Mail erreichbar, Telefonnummern haben sich NICHT geändert, die Anrufe werden entsprechend weitergleitet. Unser Büro in Trier ist zudem täglich über eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter besetzt, so lange dies möglich ist.

An unserer täglichen Arbeit und an unserem Engagement für die Umsetzung der Energiewende wird sich nichts ändern. Bis Ende Mai werden wir zwei weitere Anträge nach Bundesimmissionsschutzgesetz einreichen. Unsere beiden Baustellen in Dahlem und in Saarbrücken laufen aktuell weiter.

An erster Stelle wird für uns jedoch immer die Gesundheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen. Gemeinsam werden wir diese Krise meistern.

Passen Sie auf sich auf, bleiben Sie gesund und achten Sie aufeinander.